Das Osterwochenende 25.03.-28.03

Der Karfreitag begann für mich ziemlich entspannt mit einem Frühstück aus Brötchen, Früchtetee und einem Smoothie aus Banane und Erdbeeren. Aber das Wochenende sollte für mich leider nicht ganz so toll werden, wusste ich aber leider noch nicht…

1

Nach dem Frühstück ging es mit Zwergnase in die Küche zum Eier färben…

234

Während des Eier färbens bekam ich einen Anruf von meiner Freundin. Sie meldete sich spontan, aber doch irgendwie eine Woche vorher abgesprochen (sie hat nur nichts mehr von sich hören lassen), zum Osterbesuch an. Ich liebe solche spontanen Aktionen! Sie wollte also mit ihrem Sohn vorbei kommen. Vor Zwergnase behielt ich diesen Besuch erstmal geheim, er sollte überrascht werden.

Gleich nachdem die beiden ankamen, musste Zwergnase sofort mit Riesenzwergnase spielen. Da das Wetter nicht beständig war, wurde im Haus wie auch draußen gespielt. – Draußen mit der Rakete und dem Flugzeug aus Styropor und im Haus mit dem Minikicker.

5a

Meine Freundin brachte auch ihren Hund mit. unsere Kelly und ihr Hund Charly kannten sich noch nicht, naja, ich muß zugeben, dass Kelly, seit dem sie bei uns ist, eh noch keine Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht hat. Also wurde es spannend mit den beiden. Aber es lief ganz gut. Die beiden balgten sich, haben sich aber auch wieder vertragen.

677a

Nun ergab sich aber das Problem, dass ich nicht wirklich wusste was ich zu Essen machen sollte, da ich ja bis zum Vormittag nicht wusste, dass die beiden zu Besuch kommen würde. Also plünderte ich die Tiefkühltruhe und machte einfach alles ducheinander. Gemüsesticks, Hähnchenflügel und Beine, Minipizzen…

Am Freitag Nachmittag begann ich plötzlich bitterlich zu frieren. Schüttelfrost! Nicht doch! Vom Kopf her fühlte ich mich auch zunehmends seltsamer. Also mal kurz Fieber messen. 39,5°! Das fehlte mir auch noch. Ich hatte mich doch auf den Besuch gefreut und dann das! Und wenn ich Fieber habe, geht es mir echt dreckig. Da ich nicht wirklich viel vergessen kann, spuken mir sämtliche Erinnerungen im Schlaf im Kopf herum. Die Nacht war also auch eher durchwachsen bis sehr, sehr schlecht.

Da es mir am Freitag schlecht ging, wollte meine Freundin am Samstag wieder Heim. Am Samstag war es zwar nicht wie weg  geblasen, aber mir ging es, trotz doofer Nacht, den Umständen entsprechend gut. Also sind wir mittags einkaufen gefahren und den Nachmittag habe ich mit Vorbereitungen für das kommende Osterfest mit Vorbereitungen in der Küche verbracht. Ich machte einen Erdbeerkuchen, einen Rüblikuchen, ein Osterlamm, einen Hefezopf für Wolfgang, den mag er ja schließlich so gerne,…

8

Snickers- Aufstrich und meinen heißgeliebten Auberginen. Aufstrich. – Die Kinder spielten bei bestem Wetter draußen Fußball. Die Hunde… balgten.

Das war dann auch schon der Samstag.

Der Ostersonntag begann mit einem ausgedehntem Frühstück. Und ich weiß nicht warum, aber ich habe leider keine Fotos vom Frühstückstisch 😦

Nach dem Frühstück ging es mit den Kindern raus in den Garten zum Eier suchen. Zwergnase fand sogar ein Fahrrad 😉 . Dieses hatten wir super günstig bei Ebay Kleinanzeigen gefunden. Und wir dachten uns, bevor er sein heiß ersehntes Star Wars Rad bekommt, soll er erst einmal auf einem gebrauchten Rad lernen.

910

Kelly half beim suchen…

14

Da es leider immer mal wieder anfing zu regnen, gingen wir zwei mal zum suchen.

Am Nachmittag wurde meine Freundin dann abgeholt. Doch bevor es für die drei wieder Richtung Heimat ging, gab es erst einmal Tee und Kuchen.

15

Als wir dann wieder unter uns waren, gab es dann die erste „Fahrstunde“ auf dem Rad.

 

Nach diesem Nachmittag war Zwergnase nach eigener Aussage „Kaputt“. Ich fragte ihn, ob ich ihn denn Reparieren müsse. Er meinte, mit einer Säge, einem Hammer, einer Zange und einem Schraubendreher müss dies funktionieren

 

Am Abend sind wir dann noch zum Osterfeuer auf das Nachbarfeld gegangen. Und dort wurde mir durch Äußerungen und Taten bewusst, was für einen tollen kleinen Mann wir Zuhause haben. Ein älterer Junge kam zu Zwergnase hin und fragte ihn, ob er nicht mitkommen möchte zum Feuer. Er sagte kurzerhand: Nein! Meine Mama hat gesagt ich soll da nicht hin, ich könne mir weh tun.

1920

In diesem Moment war ich so stolz, berührt und was weiß ich nicht noch alles, dass mir Tränen in die Augen schossen. – Wir sagen ihm so oft, stell dich nicht vor dem Fernseher! Mach langsam und vorsichtig, du könntest anderen weh tun! Klobrille runter! und so weiter und so fort. SHIT WAS DRAUF!!! An das wirklich wichtige hält er sich, und das sage ich ja nun wirklich nur einmal im Jahr! Dann habe ich angefangen nach zu denken: Zwergnase, wenn du mal alleine draußen bist, geh nicht alleine nach hinten in den Garten, da ist der Teich! ER HÄLT SICH IMMER DRAN! – Wenn du mit deinem Freund draußen Fußball spielst und der ball fliegt über den Zaun auf die Straße, hol bitte immer einen Erwachsenen, der den Ball wieder holt! ER HÄLT SICH IMMER DRAN!!! – Wir werden hier wohl mal mehr Augenmerk auf die wirklich wichtigen Dinge legen und nicht auf so einen kleinkarierten Blödsinn. Ja, nicht nur Zwergnase hat zu lernen, Mama und Papa auch!

An Sonntag wurde hauptsächlich nur gespielt. – Erst Zwergnase alleine mit seinem Schiff des Kolossos, von Jake und den Nimmerland Piraten…

 

… und dann noch mit Papa und Mama mit der Murmelbahn von Haba, die wir uns zu Weihnachten geschenkt haben. Bzw. auch Teile, die wir von der Familie dafür geschenkt bekamen

222427

Ich probierte mich dabei an dem Katapult…

2628

Und Kelly war meist Mittendrin statt nur dabei, und das obwohl sie ein stressiges Wochenende hatte

2931

Dann kümmerten wir uns um die Reste Des Rüblikuchens (denn alles andere war schon verputzt)…

33

Nach dem Kuchen ging es für Kelly und mich an die frische Luft, begleitet von vier Rehe. Papa und Zwergnase blieben im Hof und spielten Fußball, denn es regnete mal nicht.

31a

Zuhause wurde dann weiter auf dem Hof gespielt und dann war es auch schon wieder zeit für das Abendessen, der Badewanne und das Bett.

 

Und Ihr so?

Eure Lys 🙂

 

Advertisements

Unser Wochenende vom 18.03. – 20.03.2016

Ich bin aus meinem Winterschlaf erwacht, dazu kommt aber noch ein separater Beitrag.

So, nun zu unserem ersten Wochenende in diesem Jahr, an dem wir ein bisschen was erlebt haben….

Am Freitag, nachdem Papa von der Arbeit kam, wurde er auch gleich schon in Beschlag von Zwergnase genommen. Wir haben ein kleines „Meer“ gebaut, auf dem unsere Schiffe fahren konnten. Damit wurde auch bis Sonntag Abend gespielt.

212

Nach dem wir jetzt seit über einem Jahr in unserem „Neuen Zuhause“ wohnen, sind wir am Samstag mal losgefahren, um die Umgebung weiter zu erkunden. Wir sind zu einem nahe gelegenen See gefahren, der zig Freizeitmöglichkeiten anbietet. Nur los war an diesem Wochenende noch nichts. Es sind zwar Osterferien, aber das Wetter ist wohl eher schlecht als recht. Sollte uns auch recht sein, denn Zwergnase war angeschlagen. Er ist schon seit mehreren Wochen krank. Letzt Woche traf es ihn so hart, dass auch ich bei ihm Zuhause bleiben musste.

Wenigstens fanden wir einen großen Spielplatz, auf dem Wir ein bisschen toben konnten. Und ich das erste mal mit einer Seilbahn fahren konnte. Vorher war ich schlicht und einfach zu dick

224233383

Nach dem Besuch auf dem Spielplatz sind wir, auf vielfachem Wunsches eines einzelnen Kindes, noch Eis essen gegangen. Wobei ich zugeben muß, so unrecht war es mir garnicht. Ich hatte schon seit langem Lust auf ein richtig leckeres Eis.

 

Nein, soooo groß war es nun auch nicht. Ich war halt nur mit dem Handy sehr nahe dran 🙂

Aber das tat soooo gut!!!!

Zuhause angekommen, baute Papa noch eine Rutsche aus Pappröhren für Zwernases Autos.

 

Der Sonntag sollte „ruhig“ werden. Ist ja nicht so, als ob wir in den vergangenden Monaten nicht genug davon hatten. Winterschlaf und so…..

Papa und Zwergnase sortierten ersteinmal Papa´s „Heiligtümer“, die Drei ??? Kasetten.

251

Kelly schaute zu….

Ich war damit beschäftigt mein Koch und Backbuch, dass ich mal im Erziehungsurlaub geschrieben habe, ab zu tippen und zu speichern. Sch…. Arbeit. Hätte nicht gedacht, dass das so lange dauert. Und von diesen Büchern habe ich mehrere. Ich freu mich schon.

Nebenbei habe ich ein wenig für mein neues „Projekt“ recherchiert. Ich möchte für Zwergnases Spielzimmer eine Buchstabenwand machen. Mehr sag´ ich dazu noch nicht 🙂

261

Zum Nachmittag gab es dann den ersten Erdbeerboden in diesem Jahr. Lecker. Jedenfalls für Zwergnase und mich. Papa mag ja keine Erdbeeren.

264

Am Späten Nachmittag schaute Papa dann Fußball. Und da Zwergnase vor ein paar Tagen mal den Wunsch äußerte, mal Bauer werden zu wollen, konnt er gleich mal anfangen zu üben. Wir kauften so Pflanzkästen mit Gurken, Paprike, Tomaten, Möhren und Radieschen. Diese haben wir also bepflanzt und auf die Fensterbank in Zwergnases Zimmer gestellt.

265266401

Leider macht sich Zwergnase immer noch sehr ungerne schmutzig und so richtig Spaß machte es ihm deshalb nicht so wirklich, aber das bekomm ich auch noch hin.

 

Liebe Grüße,

eure Lys