Unser Wochenende vom 27.05.-29.05.16

Dieses Wochenende war für uns mal wieder sehr entspannend. Viel Garte- Arbeit, Fahrrad fahren für Papa und Zwergnase und entspannende Momente auf unserer, fast fertig gestalteter,  Terrasse am Teich.

Der Freitag war eher ruhig. Irgendwie wollte keiner etwas warmes essen, also gab es „nur“ eine Scheibe Brot mit etwas Paprika und Gurke. Zwergnase wollte sein Brot selber machen…

035

Vor dem zu Bett gehen haben Zwergnase und ich uns noch ein Buch von Wieso? Weshalb? Warum? über Piraten angeschaut und etwas gelesen. Dann hieß es Schlafenszeit.

Wir gingen noch ein wenig raus auf den Hof, um die Woche nochmal Revue passieren zu lassen und zu entspannen. Finn, Fey und Kelly leisteten uns Gesellschaft

054

Der Samstag war ein Einkaufs- Marathon. Denn eines unserer Autos ging kaputt und meine Mama musste einkaufen. Also fuhren wir zwei zusammen los. Eigentlich war es für mich Ruhe pur, denn ich ging nur ganz kurz in den Laden, um nach ein paar Zeitschriften zu schauen (Ganz schlimm mit mir. Ich kann an keinem Zeitschriftenregal vorbei gehen ohne mindestens einen Blick darauf zu werfen). Am Laden angekommen lenkte ein LKW meine volle Aufmerksamkeit auf sich, gerade die Scheibenwischanlage fand ich faszinierend…

071

Ich saß hauptsächlich beim Bäcker, mümmelte eine Brezel und trank einen Latte Macchiato und blätterte in einer Zeitschrift, wie sollte es auch anders sein 🙂 – Zwei sehr interessante „Rätzel“ Zeitschriften konnte ich ergattern. Für Wolfgang eine, in der man Zahlen zu Bildern verbinden musste ( man kennt diese Bilder bestimmt aus Malbüchern für Kinder, nur gehen diese Zahlen bis weit über 700) und für mich logisches ausmalen. Ich lasse mich mal überraschen. Bislang habe ich sie mir nur angeschaut…

074

Ein bisschen was zum Verwöhnen für Mama und Papa hab ich auch besorgt

Als meine Mama und ich wieder Zuhause waren, sind wir dann nochmals los, um nach Hängegeranien zu schauen. Diese wollte ich unbedingt für unsere Terrasse, denn ich denke ein Tupfen rot würde sich dort gut machen. Zudem sind wir ein paar Autohändler abgefahren, denn wir haben leider erfahren, dass die Reparatur an unserem Zweitwagen richtig teuer wird! Damit hatten wir nicht gerechnet und unsere Laune war dann auch nicht mehr ganz so dolle. Wieder Zuhause machte ich mich dran das Abendessen vor zu bereiten und nach dem Essen die Geranien ein zu pflanzen…

091

So sieht unsere fast fertige Terrasse jetzt aus. Fehlt nur noch der Kies. Ich finde, sie ist richtig gut geworden…

Nachdem Zwergnase im Bett war, haben Wolfgang und ich es uns auf der Terrasse gemütlich gemacht.

101

Nach einer Weile ging es für mich rein, ab in ein Eukalyptusbad, in der Hoffnung meine Nase endlich wieder frei zu bekommen. Fehlanzeige. Dafür wollten Finn und Fey nichts mehr von mir wissen und gingen, obwohl sie sehr seltsame Tiere sind (sie wollen von niemandem etwas wissen, außer von mir), zu meiner Mama. Diese wollte sie jedoch auch gerade nicht bei sich haben, sie haaren gerade ganz fürchterlich, und lies sie einfach maunzend vor der Tür sitzen. Und dort blieben sie

104

Der Sonntag begann mit einem leckeren Frühstück, bei dem Zwergnase´s zwei Freunde, Agent P und Olaf der Schneemann, den er am Samstag ergattert hat, nicht fehlen durfte

Nach dem Frühstück ging es raus. Zwergnase hat das Kletten Labkraut entdeckt und beklettete uns. Nach einer kurzen Weile wollte er dann auch wissen warum diese „klebt“, also holten wir eine Lupe und schauten uns das Kraut an…

 

Danach ging es für Pap und Zwergnase zum Radfahren. Ich nutze die Zeit, um meine Gemüsepflanzen um zu topfen bzw, in das Beet zu setzen. Die Pflanzen, die ich um getopft habe, sind im übrigen die, die wir vor ein paar Wochen selber gepflanzt haben

Wachsen meine Steckrüben so weiten, können wir den ganzen Winter Steckrüben essen und ich bin so ziemlich die einzige, die diese mag.

Dann ging es für mich in die Küche, Kuchen backen. Ich kam ja am Samstag nicht dazu. Es sollte Rhabarber Kuchen geben. Dieser wächst genau neben unserem Kompost. Keine Ahnung wer ihn genau da hingesetzt hat. Er war schon da als wir hier einzogen.

In der Zeit des Backens spielten Wolfgang und Zwergnase „Tennis“

 

Am späten Nachmittag verlegte Wolfgang dann noch ein paar Gehwegplatten, die zu der Terrasse führen und Zwergnase und ich spielten Titus Tentakel und puzzleten…

Das war unser Wochenende.

Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich kommendes Wochenende ein gaaanz langes Wochenende in Bildern posten soll, wir haben jetzt nämlich eine Woche Urlaub, oder ich einen separaten Urlaubspost erstelle?! Mal sehen.

Ich wünsche Euch jetzt jedenfalls eine ganz tolle Woche und viele Ideen  für Euer nächstes Wochenende!

Eure Lys!

Advertisements

Unser Wochenende vom 20.05.16 bis zum 22.05.16

Nach dem wir am Freitag von der Arbeit Heim gekommen waren, waren wir ein wenig K.O. Also haben wir nur gespielt.

Erst war Dr. Wackelzahn dran. Dieser hatte es auch bitter nötig bei diesen Zähnen…

Dann hieß es Fährten lesen und Bäume an den Früchten, bzw, Samen, erraten bei „Natur auf der Spur“ Ravensburger. Zwergnase weiß so unglaublich viel. Ich bin so stolz auf ihn!

035

Wolfgang war derzeit im Garten und hat aus den Steinen, die er aus dem Vorgarten gebuddelt hat, eine kleine Mauer gesogen, die sich wunderbar zum Dekorieren mir roten Hängegeranien und Windlichtern eignet 🙂

Der Samstag war gefüllt mit Gartenarbeit. Während Wolfgang die Steine der „Mauer“ vom Schmutz befreute, Zwergnase half natürlich tatkräftig mit….

…mähte ich zum ersten mal in meinem Leben Gras. Natürlich musste ich fachkundig unterwiesen werden, wie man mit so einem Rasenmäher umgeht. Und wer könnte dies besser als Zwergnase. (Ich bin immer wieder aufs neue beeindruckt was er alles weiß und kann, denn er zeigte mir alles richtig! Also, nicht dass ich es nicht selber wüsste. So ein Ding ist ja schließlich selbst erklärend.)

Beim mähen wunderte ich mich ein wenig über die komischen Früchtchen, die an unserem Apfelbaum wuchsen 🙂

Dann ging es für mich in die Küche, um unseren Samstags/ Sonntags Kuchen zu backen. Dieses mal sollte es nur Muffins geben. Monstermuffins, bzw. Apfel Nuss Muffins. Natürlich half Zwergnase! (Mit den Murmeln brachte ich die Muffins in Form)

Am Abend wurde gegrillt. Es gab Brokkoli Salat, der aber sehr, naja sagen wir mal Bah war, Blumenkohl Salat, die Reste haben wir am Sonntag als Gemüse gegessen, denn er lies sich wunderbar aufwärmen und Apfel Porree Salat, der wieder ganz verputzt wurde

054

Am Sonntag „verdonnerte“ ich Wolfgang dazu mein Gemüsegarten zu erweitern. Er buddelt doch so gerne ;-). Zwergnase benutzte diesen jedoch erst als Weit Sprung Sandkasten.

 

Den Nachmittag ließen wir eher ruhig angehen. Wir saßen nur zusammen, haben gespielt mit dem Wasserlauf und haben uns unterhalten. Getobt wurde auch ein wenig. Und da Zwergnase so gerne im Sand, Dreck oder sonstigem spielt, hat er den Spitznamen „Erdferkel“ weg. Na gut, Papa auch…

 

Irgend wo her zauberte Papa dann noch alte Steine, die Zwergnase mit Wonne in den Teich warf

 

Am Abend kümmerte ich mich noch um meinen Waldmeister, den ich im Kräutergarten hatte. Ich liebe Waldmeister, aber frischer (1 Tag getrocknet natürlich). Aber leider war er nicht so toll. Vielleicht habe ich auch alles zu lange ziehen lassen…. Ich probiere es einfach noch mal…

Ich hoffe Ihr hattet auf ein tolles Wochenende.

Bis bald,

Eure Lys