Unser Wochenende mit Bilder vom 24.06-26.06.16

Abenteuer! Eigentlich liebe ich sie. Egal welcher Art. Sich dazu entscheiden die alte Heimatstadt hinter sich zu lassen. Klar! Wüstensafari mit einem Quad (und es war super!!!) Ganz besonders die Nacht. So viele Sterne!)? Bin dabei! Ich bin auch mit, für mich eher, kleinen Abenteuern zu frieden. Wie zum Beispiel einem Zwerg die Welt zu zeigen, genau wie an diesem Wochenende. Naja, ein wenigstens ein wenig, sofern es das Wetter zu lies. – Denn das Wetter nervt mich momentan richtig. Ich habe mich über Monate auf den Sommer gefreut. Pick-Nicken, grillen, schwimmen, in der Sonne liegen und Hörspiele hören, zelten, Nachtwanderungen, Fahrradtouren und noch so einiges mehr. Stattdessen haben wir an diesem Wochenende auch damit verbracht Unwetter- Schäden aus dem Weg zu räumen, da es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wie wild bei uns gewütet hat. Es war, Gott sei dank, nicht all zu viel. Anders sah es bei unseren Nachbarn aus, bei denen der Blitz eingeschlagen ist und eine Scheune abgebrannt ist, plus ein kleiner Teil des Wohnhauses. Das Unwetter war auch eine Art Abenteuer, aber der übelsten Sorte, das brauch keiner von uns noch mal!

Also dann 🙂

Freitag – Nach Unwetter Schäden schauen…

Wir selber haben, wie schon erwähnt, nicht viel ab bekommen. Unser Mirabellenbaum hat es nicht ganz überlebt, der in der Einfahrt steht. Aber der Verlust ist zu verkraften. Er hat nicht, oder kaum mehr, getragen. Auch eine Bruchweide, oh ha wie treffend, hat etwas abbekommen. Aber auch dieser hat Pilzbefall. Schwefelporling, essbar, aber…   neee. Ich denke der Name schreckt ab. Auch ein bisschen Getrüpp hat gelitten.

Im Garten selber war alles in Ordnung, nur die Pferdebremsenfalle war um gekippt….

041

Dann noch schnell einkaufen. und das war der Freitag.

Samstag. Besuch!!! 🙂

Der Samstag startete Mit einem ruhigen und ausgiebigen Frühstück.

033

Dann wollten wir eigentlich eine Entdeckungstour mit dem Fahrrad machen, aber das Wetter spielte nicht mit. Wie immer eigentlich, jedenfalls in diesem Sommer 😦

Ich ging also in die Küche und backte Kuchen, denn wir sollten am Nachmittag besuch von Freunden bekommen. Und ich war glücklich! Besuch! Ich liebe Besuch. Und dann auch noch von „neuen“ Freunden. Dazu muß man wissen, das wir uns eigentlich eher schwer tun, Freunde zu finden. Ich weiß auch nicht. Ich kann einfach nicht gut auf Menschen zu gehen. Und wenn ich es dann doch  mal versuche, habe ich immer ein wenig schiss den „Falschen Ton“ zu treffen. Zurück…. Kuchen. Es sollte Apfel Snickers Kuchen geben und Käsekuchen, da meine Jungs nur Käsekuchen essen…. Banausen!

036

Während ich also in der Küche stand, um Kuchen zu backen, waren Zwergnase und Wolfgang draussen und wollten das Planschbecken leer machen…

048

So ging es jedenfalls nicht, da es noch zu voll war. Also kam ich auf eine eher unkonventionelle Lösung. Die sah dann so aus…

068

Einfach diese Schaumstoff Spritz Dinger in das Planschbecken halten und ausprobieren wer am höchsten kommt. So macht´s auch Spaß. Nur nicht auf andere, da das Wasser sehr schmutzig war. Auch Mücken haben dort ihre Eier gelassen.

Dann ging es ans sauber machen…

078

Und am Nachmittag kam dann unser Besuch.

Sonntag – Kleine Abenteuer

Den Sonntag haben wir irgendwie „jeder für sich“ begonnen. Wolfgang und Zwergnase frühstückten schnell und gingen dann ins Spielzimmer und haben mit Playmobil gespielt, natürlich die Polizeistation, und ich saß vorm Laptop, es gab einen Latte Macchiato zum Frühstück, und habe unser Wohnzimmer durch geplant. Wir haben ein sehr großen Wohnzimmer. Ein Bekannter von uns nannte es liebevoll Hangar. Es ist nicht nur sehr groß, sondern auch sehr hoch! Und da mag ich so gar nicht. Also muss es kleiner gemacht werden! Punkt! Da wir nicht wirklich Wände ziehen möchten, haben wir uns für Regale entschieden, die wir als Raumtrenner benutzen und gleich auch noch mehr Stauraum haben. Habe auch ganz tolle bei Poco gesehen. In weiß. Außerdem haben ich mich auch gleich mal an Excel gesetzt, denn irgendwann sollte ich das vielleicht auch mal kapieren. Also los.

082

Ach ja, für absolut irre und durchgeknallt werdet Ihr mich jetzt auch gleich halten, da ich schon mal dabei war, habe ich auch gleich ein paar Ideen für Weihnachten und Silvester notiert… Sagt einfach nichts. Ich weiß. Irre. Aber ich fange immer früh an. Aber das war selbst für mich eher ungewöhnlich. September vielleicht, aber Juni…

Irgendwann kamen die Jungs dann auf die Idee die Murmelbahn von Haba wieder auf zu bauen…

083

Nachmittags ging es dann auf eine kleine Entdeckungstour, ohne Fahrrad. Also, den Abenteuerrucksack raus geholt, zu diesem werde ich im übrigen eine Beitrag schreiben, was so alles drin zu finden ist und was hinein gehören sollte (und dann hier verlinken), und ab dafür.

091

Da es vom Wetter eher unbeständig war/ist, blieben wir lieber in der Nähe vom Haus. Auch hier gab es ein Menge zu entdecken…

Wir saß mit einer Lupe im Gras und haben uns Nester von Zikaden angesehen…

093

…oder haben Stöcke gesammelt, um daraus ein Floss zu bauen.

Und dann haben wir es zu Wasser gelassen…

126

Und es schwamm…. Für´s erste mal gar nicht soooo schlecht.

Dann ging es wieder in Richtung nach Hause, aber halt nur in die Richtung. Denn die Jungs haben eine riesen große Pfütze gefunden, in der man doch spielen und planschen konnte. Die zwei, oder besser drei, denn Kelly war mit dabei, ihren Spaß. Und laut Wolfgang soll das Wasser der Riesenpfütze wohl eher warm gewesen sein. Kelly, die eher sehr wasserscheu ist, mehr als Finn und Fey, die regelmäßig mitkommen baden, jedenfalls Fey, tobte wie wild durch das Wasser.

Natürlich ging Zwergnase danach in die Wanne. Weiter planschen, mit der Bucky von Jacke und die Nimerland Piraten und einer Wasser „Murmelbahn“ von Haba.

195

In der Zeit, in der wir draußen waren, ging meine Mama, die im übrigen auch bei uns wohnt, ihrem neuen Hobby nach. LEGO bauen. Sie hatte sich den Eispalast  von Disneys Frozen geholt…

213

Am Abend wollten wir grillen. Doch irgendwie hat uns das Wetter fürchterlich verarscht. Wir stellten den Grill auf und es fing ganz fürchterlich an zu regnen.

Also Grill wieder rein. Elektrogrill von Mama geholt. Sch…. Ding!

Wir räumten den Grill also wieder weg. Und was soll ich sagen, strahlender Sonnenschein…. RRRRRRR!!!!

Ende vom Lied… wir haben das Fleisch in den Backofen geschmissen… War auch (nicht) lecker.

Das war also unser Wochenende…

Ich hoffe das nächste wird vom Wetter her viel besser, denn so langsam bekomme ich Winterdepressionen.

Wie ist es bei Euch?

Liebe Grüße,

Eure Lys

Stachelbeer Marzipan Kuchen

Ein wirklich leckerer Kuchen. Die Säure passt mit dem Süßen des Marzipans richtig gut zusammen. Und das als Kuchen und nicht Torte

160

Für den Teig braucht Ihr:

200g weiche Butter

180g Puderzucker

etwas Salz

4 Eier

250g Mehl

125g Speisestärke

2 TL  Backpulver

100g Sahne

1kg Strachelbeeren (frisch oder Glas)

 

Für den Marzipanguss braucht Ihr:

2 getrennte Eier

200g Marzipan

200g Sahne

150g Mandelblätter

 

45Min bei 180°C

 

Die Zubereitung:

  1. Für den Teig die Eier mit dem Puderzucker, der Sahne und der Butter gut verrühren.
  2. Dann das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver hinzu geben
  3. Die Stachelbeeren vorsichtig unterheben.

Der Marzipanguss:

  1. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit dem Eigelb und der Sahne gut verrühren. Ich habe dazu einen Stabmixer (Zauberstab) genommen, das ging am besten
  2. Das Eiklar steif schlagen
  3. Die Mandleblätter unterheben
  4. Das steifgeschlagenen Eiklar ebenfalls unterheben