Wochenende mit Bildern vom 17.06.-19.06.16

Und wieder kein Abenteuer in Sicht… Schade… Das Wochenende war eher langweilig, schon alleine aus dem Grund, dass Wolfgang nicht Zuhause war. Er besuchte Freunde in Hessen.

Aber nächstes Wochenende! Da bin ich mir sicher, sofern das Wetter mit spielt. Jedenfalls habe ich schon Pläne 🙂

Der Freitag begann mit einer Kreativstunde für Zwergnase. Erst mit Wasserfarben malen dann Bügelperlen und Papa machte mit.

Ich hingegen las die neue Warum! – Eine der besten Zeitschriften, wie ich finde…

100

Danach ging ich meine „Gemüsebeete“ ab und habe mal ein bisschen gedüngt. Die Gurken sind eher klein und waches kaum. Auch meine Kohlrabi kommen nicht so richtig in die Gänge. Die Tomaten blühen zwar, tragen jedoch nicht. Der Rotkohl macht sich prächtig, obwohl ich mich von einer Pflanze verabschieden musste. Meine Zucchini hat Mehltau, aber Gott sei dank früh genug bemerkt, so das ich was dagegen unternehmen konnte. Betroffene Blätter entfernen und mit Milch besprühen. Es muß aber frische Milch sein, nur in dieser sind noch die Bakterien enthalten, die den Mehltau „wegfressen“

Dann ging es in die Küche. Abendessen vorbereiten. Es gab nur was schnelles. Dinoschnitzel für uns Hobby- Paläontologen, Brokkoli in einer Käse- Bechamelsoße und Nudeln

105

Am Samstag fuhr Wolfgang schon nach dem Frühstück los Richtung Hessen, zu Freunden von uns. Ich ging mit meiner Mama und Zwergnase einkaufen. Danach kümmerte ich mich ein wenig um mein Chaoshaushalt ;-). Es wurde geputzt. Zwergnase halt tatkräftig mit. Er sagte, dass wenn er helfen würde ich mehr Zeit zum spielen hätte. So sollte es sein.

Ich sortierte meine Bücher neu und räumte, da der Platz in meinem Regal im Wohnzimmer eher begrenzt ist, schon mal Herbstbücher ein. Im Wohnzimmerregel stehen immer die Bücher, die gerade aktuell sind, bzw. werden. Und wieder einige haben ihren feste Platz.

123

Beim einräumen der Bücher fand Zwergnase Alben. Und da ich mich auch mal gerne vom Putzen ablenken lasse, zudem Zwergnase gefragt hat was das denn für Bilder sind, habe ich die Gelegenheit genutzt und wir haben zusammen Kuchen gegessen und uns die Bilder zusammen angeschaut. Es waren Bilder von mir auf denen ich ein paar Wochen alt war bis zum circa 12 Lebensjahr. – Gleichzeitig nutze ich die Gelegenheit, um Zwergi zu erzählen wie ich so war, in seinem Alter. Denn ich kann mich an fast alles erinnern. Ich kann mich sogar an meienen Kinderwagen erinnern in dem ich gelegen habe. Es glaubt echt fast keiner, ist aber so!

Dann noch schnell zu ende putzen und eine kleine Gurkenpause einlegen, von Zwergnase selber gepflückt, und ab ging es ins Spielzimmer! Mit der Polizeistation spielen. Ich bin total beeindruckt von den Playmobil- Figuren, gerade den weiblichen- Zu meiner Zeit waren sie zweifarbig, obenherum flach und das Oberteil ging nach vorne weg. Die Frisuren waren alle gleich, kurz mit einer Welle über den da wo die Ohren sitzen sollten. Heute… Wahnsinn. Selbst die Augen werden neu gemalt.

Und dann kam der Abend. Zwergnase schlief, wie so oft in letzter Zeit im Schlafzimmer. Wir schauten uns noch ein Bondolino an (das sind zu einem Bloch zusammengefügte Karten, auf denen Aufgaben gestellt werde, wie z.B. welche Buchstaben sehen gleich aus? Was reimt sich auf…? usw, Oben sieht man das Ausgangsbild, die nach der Reihe „Abgearbeitet werde sollen und unten, durcheinander, die Antwortmöglichkeiten. Dies muß nun mit einem Faden, der an dem Block befestigt ist, verbunden werden. Auf der Rückseite der jeweiligen Karten ist abgebildet wie die Schnur zu liegen hat. Es erinnert ganz weit an Lük Kästen)

140

Danach wollte Zwergnase eine Nachtwanderung unternehmen. Es war ja schon fast dunkel…Jedoch machten wir noch schnell ein „Gute – Nacht – Foto“ für Papa und während ich das Foto sendete ist Zwergi eingeschlafen. Keine Minute später!

Sonntag –  Ich wurde mit der Frage geweckt, ob Papa jetzt endlich wieder Zuhause sei! Mensch, was hat der Zwerg den Papa vermisst! Er hat sogar etwas geweint als er am Samstag los fuhr 😦

Meine Mama hat Geburtstag. Also, Zwergnase und ich in ihr Zimmer und laut (und schräg) ein Geburtstagsständchen dargebracht. Aufgrund des sehr lauten „Ansturms“ war sie jetzt nicht so begeistert…. Eher erschreckt…

Dann wurde ich von Double – Trouble tyrannisiert, die unbedingt sofort ihr Frühstück haben wollten, da sie sonst umgehend verhungern würden. Ich bin mir sicher, sie wären wirklich verhungert, jedenfalls nach dem Terror den sie veranstalteten. (Und das sieht auf dem Bild nur so aus, die waren NICHT friedlich)

152

Nach dem Frühstück ging es für mich in sie Küche zum Kuchen backen. Jetzt sollte man meinen ich würde meine Mama kennen und den perfekten Kuchen zaubern. Ähäh, nö!

Ich habe mich für Stachelbeer- Marzipan Kuchen entschieden. Nun, war falsch… Aber lecker, naja für mich…. Die anderen nicht so…Shit! (Wolfgang mag kein Marzipan und Stachelbeeren, Zwergnase sowie meine Mama keine Stachelbeeren. Mich hingegen hat die Kombination aus sauren Stachelbeeren und Marzipan gereizt) Aber er war echt lecker!!! – Das Rezept kommt auch noch, versprochen!

 

Wolfgang schickte mir noch ein paar Fotos aus Hessen….

… und ich verbrachte den Vormittag und frühen Nachmittag mit meiner Mama und dem Zwerg, bis Wolfgang wieder nach Hause kam.

Und nun hoffe ich, dass das nächste Wochenende vom Wetter her besser wird. Ich brauche, um es mit den Worten vom Zwerg zu sagen, DRINGEND!!! Sommer und Sonne.

Eure Lys 🙂

Advertisements

Warum es bei mir keine Bilder vom Zwerg mehr gibt

Ich möchte diesen Beitrag eher nüchtern halten….

Wir haben eine Verantwortung für unsere Kinder. Pflegefamilien vielleicht besonders (?). Bei jedem Foto, welches im Netz landet, darf man eines nicht vergessen, was wir alle bestimmt schon wissen: Das Internet vergisst nichts! Also, möchte ich, das Menschen, egal ob spätere Teeniefreunde, Personalchefs oder andere Menschen denen das Wohl vom Zwerg nicht gesonnen ist (Mobbing), genaue Bilder von ihm sehen? Wer weiß wie diese Bilder ausgelegt werden… Verwöhnt, Muttersöhnchen, Held in Strumpfhosen, schöne Kindheit…

Erst vor wenigen Tagen habe ich einen Artikel gelesen, in dem es darum ging, dass es Menschen gibt, die es „toll“ finden sich Füße oder Hände von Kindern au zu schauen. Möchte ich das?! – Gut, man kann es übertreiben und mal eine Hand wird man wohl auch sehen, oder einen Fuß. Denn ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass das eher selten ist.

Ich weiß nicht was alles passieren kann und möchte es auch nicht auf einen Versuch ankommen lassen.

Auch habe ich ältere Beiträge bearbeitet und hoffe nun, dass nicht alles aus dem Zusammenhang gerissen ist. Aber teilweise wurde von mir ja auch beschrieben was wir machten.

Vielleicht wird dieser Blog von mir nicht so viele „Follower“ haben oder bekommen. Vielleicht werde ich nie so groß wie andere Familienblog´s, aber damit werde ich dann wohl leben können. Ich lasse Euch doch aber auch ohne Bilder vom Zwerg viel an unserem Leben teilhaben, da kommt es doch bestimmt nicht auf ein paar Fotos auch nicht an.

Zwergnase weiß das ich Bilder „für den Blog“ mache und sitzt auch gerne neben mir, wenn ich welche heraussuche. Er quengelt ab und zu warum ich dieses oder jenes Foto nicht nehme, es ist doch ein besonders schönes Foto. Aber er ist sich der Tragweite auch noch nicht bewusst.

In diesem Sinne hoffe ich auf Euer Verständnis!

Eure (ausnahmsweise) Sylvia