Unser 10. Urlaubstag 27.07.16 – Abschied vom langjährigen Ferien- Domizil

 

Eine Urlaubsära geht zu Ende. Und wir sind unendlich traurig! Seit 7 Jahren haben wir ihn, unseren Wohnwagen in Ostfriesland. Wir nutzen ihn bis vor zwei Jahren fast jedes Wochenende. Wenn ich eine Stressige Woche auf der Arbeit hatte, oder auch einfach nur so,  haben wir uns ins Auto gesetzt und sind nach Ostfriesland gefahren. Ruhe, abschalten, ausspannen, aufs Meer blicken, Greetsiel, Norddeich, Papenburg, Leer (ich liebe Leer!), und ganz wichtig! Unsere Eltern! Fast jedes Wochenende, jeden 95% Urlaub (mit der Ausnahme Ägypten, und an die Urlaube kommt gar nichts ran!)

Wir haben viel dort erlebt und gelebt. Es war unser Zweites Zuhause. Wir hatten ja alles dort, sodass wir uns wirklich nur ins Auto setzen mussten und hoch gefahren sind.

Aber an diesem Mittwoch war es vorbei. Er wird verkauft. Weg. Mist.

Wolfgang und ich fuhren alleine. Zwergnase wollte nicht mit, denn er wolle ja nicht verkaufen, sagte er.

Aber man muss ja auch vernünftig bleiben. Wir sind letztes Jahr Umgezogen, aufs Land. Ich liebe es hier, bis auf die Mücken und Pferdebremsen. Unser Haus mit dem riesigen Garten und den zwei Teichen, die Landschaft, die Freizeitmöglichkeiten. Einfach alles. Und neue Freundschaften bauen sich auch so langsam auf und da bin ich richtig glücklich drüber!

Also ging es für uns zwei los. Wir hatten einiges zum abbauen. Zwergnases Spielhaus, unsere Longe- Gartenmöbel und noch Kleinteile so wie unsere Räder. Wir konnten nicht alles auf ein mal nach Hause fahren. Gott sei dank durften wir so einiges bei Wolfgangs Eltern unter bringen.

Wolfgang baute also ab und ich fuhr die Klamotten zu unseren Eltern

002

Nachdem wir fertig waren und der Wohnwagen verkauft, haben wir mal eben schnell eine Portion Pommes im Auto verdrückt (unsere Stimmung war mehr als drückend) und sind dann nochmal zu unseren Eltern.

008

Wir werden wohl insgesamt noch vier mal fahren müssen, um unsere Sachen zu holen.

Wieder Zuhause baute Wolfgang das Lounge- Set wieder auf…

010

…und stellte es an den gedachten Platz auf der Terrasse am Teich. Macht sich echt gut da!

014

Tchja… das war der 10. Urlaubstag. Der unschönste…

P.S. Am nächsten Tag war es dann auch nicht mehr ganz so schlimm, wir waren sogar erleichtert, denn wenn wir ihn behalten hätten und er irgendwann kaputt gegangen wäre und wir abbauen hätten müssen, wäre es richtig ins Geld gegangen.

 

Unser Wochenende mit Bildern vom 29.07.-31.07.16

Und da ist er auch schon wieder rum, unser Urlaub. Schade! Ich hatte mit viel, viel mehr vorgenommen, da wir ja leider nicht weg gefahren sind. Wir haben uns, vorzeitig, von unserem Urlaubsdomizil getrennt. Wir hatten seit 7 Jahren einen Wohnwagen in Ostfriesland stehen, von dem wir uns schweren Herzens getrennt haben. Aber wir müssen das auch vernünftig sehen. Wenn wir bis vor 2 Jahren fast jedes Wochenende dort waren, waren wir in den letzten 2 Jahren gerade mal zwei mal dort, und das noch nicht einmal lange. Meist nur, um zu schauen, ob alles noch in Ordnung ist. Nach unserem Umzug kamen wir einfach nicht mehr dazu. Wir waren lieber Zuhause und genossen die Freizeit bei uns, denn hier hatten wir die gleichen Möglichkeiten wie in Ostfriesland. Zudem sind wir ja weiter in den Norden gezogen, sodass wir nur noch etwas eine Stunde von Ostfriesland entfernt sind. Na gut… Jetzt ist er weg, der Wohnwagen. Schade…

Das wir nicht mehr unternommen haben, lag zum größten Teil ja an mir. Entweder hatte ich Kopfschmerzen, dass ich dachte der Kopf würde platzen, oder ich hatte Rücken, oder Nackenschmerzen. Fast kein Tag ohne Ibo…

Also los jetzt, unser Wochenende mit Bildern…

Freitag

Den Freitag nutzten meine Mama und ich, teilweise, mal zum putzen. Muss ja auch mal sein. Gerade unsere hohen Decken hatten es mal wieder nötig abgestaubt zu werden…

060

…danach fragte ich mir: Warum ich denn jetzt nicht den Staubsauger genommen habe. Wäre bestimmt schneller und einfacher gewesen. – Noch ein wenig Staub putzen, fegen und Wischen und das soll auch erst einmal reichen.

Unsere Bügelperlen wollte ich auch schon lang mal sortiert haben. Ich bin da echt komisch, ich habe den Tick, dass alles gut und farblich sortiert sein muss. Sonst werde ich wahnsinnig, also mehr als ich eh schon bin…

065

Das ist nur ein Teil der Perlen.

Zwergnase wollte dann noch schnell ein neues Spiel von Tip Toi ausprobieren. Wir haben uns „Wissen und Quizzen“ zugelegt, über die Themen Musik und Körper. Was Musik angeht ist er richtig gut!

070

Samstag

Nach dem Frühstück sind wir vier dann rasch zum Einkaufen gefahren. Naja, mehr oder weniger schnell. Wir brauchten Tierfutter, schon alleine dabei lasse ich mir immer gaaanz viel Zeit. Und dann waren wir noch bummeln unter anderem im Getränkemarkt. Ich glaube ich bin der einzige Mensch, der in einem Getränkehandel bummeln kann. Aber ich liebe es nach neuen Getränken zu schauen. Ich kann nicht immer nur das eine oder das andere trinken. Ich brauche Abwechslung. Dann ging es aber auch zum „richtigen “ Einkaufen.

Wieder Zuhause haben Wolfgang und ich Kelly wieder aufgehübscht. Waschen, bürsten und Fell schneiden war angesagt

089

Denn dieser Hund hat mit in der letzten Nach fürchterlich Nerven gekostet. Er war krank. Hatte es wohl am Magen, oder hat was falsches gefressen (da tippe ich auf ein Hundefutter, welches uns empfohlen wurde). Jedenfalls hat sie uns das Wohnzimmer zugesch…, …also es war dreckig. Und das mitten in der Nacht (von Freitag auf Samstag). Dumm nur, dass ich zwar ein richtiger Tierfreund bin, aber Ausscheidungen nicht wirklich gut riechen kann. Also durfte ich nicht nur den „Dreck“ weg machen sondern auch das, was ich „verlor“.

Nachdem wir mit Kelly fertig waren, sah unser kleiner Garten irgendwie so aus, als wäre ein Schaf geplatzt.

099

(Und das ist noch nicht einmal alles an Fell)

Kurz, ich hatte eine doofe Nacht. Also bat ich Wolfgang um eine kleine Auszeit. Ich habe es mir an der Terrasse am Teich gemütlich gemacht…

100

Zwergnase fand dann an einer Zeitschrift von mir ein paar Sticker, die er auch sofort und unbedingt verteilen wollte. Überall (nur nicht auf Möbel und Autos, das ist der Deal, also auf Papa)

103

Am frühen  Abend wollte Zwergnase ein wenig Fern sehen. Gut. Ab und zu ist das O.K. So nutzen Wolfgagn und ich die Zeit, um mal wieder eine Runde Bezzerwizzer zu spielen. Unser Lieblingsspiel! Seit Jahren.

So gegen 21 Uhr ging es dann für Zwergnase und mich ins Bett. Und ja, Zwergnase darf ab und zu länger wach bleiben. Wir habe es im Urlaub mal probiert, dass er selbstbestimmen kann wann er ins Bett möchte. Und was soll ich sagen, nach drei Tagen ging er fast pünktlich ins Bett. (Hat ja fast geklappt, aber auch nicht immer, so wie heute…)

Sonntag

Nach einem Frühstück mit Brot, Obst, Gemüse, Kakao und einem Latte Macchiato ging der Tag los. Wir haben es ruhig angehen lassen. Denn morgen müssen wir alle wieder los. Arbeit und Kindergarten rufen schon. Und an dem letzten Tag hatte keiner zu irgendetwas Lust.

300

Wolfgang und Zwergnase sind kurz mit den Rädern gefahren und ich habe die Zeit genutzt, um das Badezimmer zu putzen.

Als die beiden wieder kamen, wollte Zwergnase noch Eiswürfel „platt“ fahren und werfen. Na gut, wenn er meint. Soll er…

305

Am Abend wurde dann gegrillt. Dieses mal ich. Die Würstchen und das Fleisch waren mir beim letzten mal dann doch zu dunkel…

314

Zwergnase nahm sich in der Zwischenzeit eine Gießkanne und bespritzte den Hof mit Wasser und platschte in den Pfützen herum

Als ich fast fertig war, meinte Zwergnase noch eben schnell zusagen, dass er doch eigentlich gar keine Lust hat zu grillen und lieber was „gekochtes“ haben wolle. Er ist ein schlechter Esser, naja, jedenfalls was Mahlzeiten angeht. Alles andere geht immer: Kuchen Kekse, Chips, Schoki, Gummibärchen…. Und da fange ich dann an nach zu denken. Thema: Gewaltfreie Erziehung (lächle vor mich hin…). Was würde der Junge wohl essen, wenn wir ihn einfach mal lassen würden. Er isst wirklich, wirklich nicht gerne „gesundes“, also Obst, Gemüse, Mahlzeiten eben… Kartoffeln, die isst er. Das wars. Mal ne Möhre. Fertig! Wir haben an unserer Küchentür seit ein paar Tagen eine Ernährungs- Pyramide kleben. Die schaut er sich an und studiert sie beinahe. Seit den habe ich echt das Gefühl, als ob er überlegen würde was er isst. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Naja, jedenfalls hat Wolfgang dann noch schnell Kartoffelpüree mit Spinat und Fischstäbchen gezaubert, sodass er was isst. Dann war er zu frieden.

Nach dem Essen ging es dann noch in die Wanne und dann ab ins Bett. Er schläft im Übrigen momentan wieder in seinem Zimmer. Aber wir sind fest davon überzeugt, dass wenn wir wieder arbeiten gehen, er wieder bei uns schlafen wird. Er hat uns dann ja nicht mehr den ganzen Tag um sich. Lassen wir uns überraschen.

Das war also unser Wochenende… Ich hoffe Ihr hattet auch ein tolles, entspantes, abenteuerliches Wochenende?!

Eure Lys 🙂