Unser Wochenende mit Bildern vom 27.o1.-29.01.17

Dieses Wochenende hatte alles was ein Wochenende braucht! Entspannung und was neues (jedenfalls für Zwergnase)

Aber lest selbst!

Freitag

Entspannung pur! Zwergnase war im KiGa, Wolfgang arbeiten und meine Mama bummeln. Ruhe! Nachdem ich dann aufgeräumt, Staub geputzt und gewischt hatte, hatte ich dann Ruhe. Ich machte es mir wieder auf dem Sofa gemütlich und Finn kam dann auch gleich angeschlichen. Kurz drauf Fey, So saßen wir beieinander, kuschelten und surften im Netz. Irgendwann ging mein Handy und meine beste Freundin schrieb eine SMS. Und so schrieben wir uns dann auch noch eine ganze Weile!

Wolfgang wollte später nach Hause kommen, denn er wollte noch ein Geburtstagsgeschenk organisieren. Dieses mal für mich. Denn ich werde am Mittwoch 40 😦 . Dummerweise fühle ich mich noch gar nicht so alt. Ich bin irgendwo in den mitte Zwanzigern stehen geblieben…. Zwergnase wollte spät aus dem Kindergarten abgeholt werden, also hatte ich viiieeel Zeit.

Obwohl ich Zeit hatte, gab es zum Abendessen nur Köttbullar mit Pommes und Gurkensalat. „Fast Food Friday“ halt.

Abends erwartete mich dann noch eine kleine Überraschung am Bett. Ein kleines Pegasusfohlen von Schleich Bayala. Ich liebe diese Serie von Schleich.

102

Samstag

Nach dem Frühstück fuhren wir in unsere „alte Heimat“ . Unser Neffe hat sich angeboten Zwergnase zu zeigen wie man Schlittschuh läuft, denn Wolfgang und ich sind Eislegasteniker. Aber erst ging es für mich nach Decathlon und für die Jungs nach Toys. Wie immer bin ich fündig geworden. Ich suchte nach einer neuen Sport/ Yoga/ Wellnesshose. Außerdem fand ich zwei Silikon- Fitnessbänder und ein paar „leichte“ Hanteln. Den obwohl meine Gewichtsabnahme momentan eher stagniert, versuche ich dran zu bleiben. Ich überlege sogar, ob ich mich in einem Fitnesscenter anmelde, denn bei uns im „Dorf“ eröffnet bald eins. Und ich hoffe, dass sie Kurse im Angebot haben, die mich ansprechen und zu einer Zeit sind, an der ich auch kann.

111

Danach ging es dann auch zum Eislaufen

116

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und akuter Unlust, da es nicht so lief wie Zwergnase es geplant hatte, ging es aber dann doch ganz gut. Das was er laut unserem Neffen noch lernen oder darauf achten sollte ist, die Knie an zu winkeln und den Oberkörper leicht nach vorne zu beugen.

Danach ging es zu Schwager und Schwägerin. Zwergnase schlief in Auto sofort ein, schlief auch bei unserer Familie und im Auto auf dem Weg nach Hause weiter bis Sonntag Morgens um 6 Uhr.

Sonntag

Schwager und Schwägerin gaben uns jede Menge Playmobil mit, womit Wolfgang und sein Bruder schon als Kinder gespielte haben, unter anderem eine Eisenbahn. Pünktlich um 6 Uhr stand Zwergnase im Schlafzimmer. Erst wurde gut 20 Minuten gekuschelt, dann musste Papa aufstehen, denn die Playmobil Sachen wollten begutachtet werden. Sofort, ohne Frühstück.

Nach dem sehr späten, sehr kleinen Frühstück, die beiden wollten ja schließlich weiter spielen, rief Zwergnases bester Freund an, naja, eher der Papa, ob die beiden sich nicht treffen wollten? Nun merkte ich, dass bei Zwergnase was im Anmarsch ist, Erkältung. Mist! Wenn es nicht ginge sollte ich kurz durchrufen. Kurz drauf kam Zwergnases Freund und es wurde viel gespielt, auch mal Gesellschaftsspiele wie Domino, Pop up Pirat oder Obstgarten.

160

Zwergnase hielt sich wacker. Von Erkältung nichts zu merken, aber noch ist der Tag nicht vorbei. Ich war mir sicher, Abends kommt bestimmt etwas. Und so war es. Shit! Nicht heftig, aber Temperatur. Und das jetzt. Wolfgang und ich haben kommende Woche Urlaub und eigentlich sollte Zwergnase in den KiGa. Denn ganz ehrlich, unsere Beziehung ist in den letzten Monaten schwer auf der Strecke geblieben und wir wollten die Zeit mal nur für uns nutzen. Pech! Mal sehen wann der Zwerg wieder fit ist. Vielleicht haben wir ja doch zwei, drei Tage.

Irgendwann, im Laufe des Tages, fragte ich dann Wolfgang, ober er denn wüsste wo wir genau heute wären, wenn Zwergnase nicht bei uns wäre… Sofort wusste er es: Kuba, DomRep, Jamaika oder irgendwo dort in der Nähe. Meinen 40sten feiern. In einer Hängematte am Strand mit einem Caipi in der Hand und Steel Drums im Hintergrund. Wehmütig? Nein! Es ist genau gut so wie es ist. Ich werde zwar nicht „dort“ sein, aber ich habe mir fest vorgenommen irgendwo mit einem Caipi in der Hand zu liegen und Steel Drums im Hintergrund zu hören.

Zum Abendessen gab es dann mal für uns frische Suppe, denn bei Wolfgang und mir ging es auch langsam los. Ich will das nicht! Nächste Woche, aber doch nicht jetzt! Bitte, bitte!

Das war unser Wochenende! Ich hoffe, Ihr hatten auch ein entspanntes und ereignisreiches Wochenende, ganz so wie Ihr es geplant habt/ hattet?!

Das war unser Wochenende. Noch mehr schöne Bilder vom Wochenenden gibt es bei Susanne von Geborgen wachsen! hier lang

Ach ja… schaut doch mal bei Instagram vorbei. Dort findet Ihr mich auch

Eure Lys! 🙂

Unser Wochenende (mal) OHNE Bilder

… ohne Bilder! Echt jetzt?! Ja. Es tut mir auch leid. aber an diesem Wochenende kam ich nicht wirklich dazu Bilder zu machen. Dafür versuche ich unser Wochenende  so gut es geht zu beschreiben, und Ihr werdet sehen, Bilder wären vielleicht nicht ganz passend gewesen.

Freitag

Zwergnase hatte KiGa frei, denn wir zwei mussten zur U9. Wie erwartet ist beim Zwerg alles perfekt. Und ich bin stolz! Nach dem Arztbesuch mussten wir zwei noch ein Geburtstagsgeschenk für den besten Freun von Zwergnase organisieren. Nun, wir wollten nach Toys. Wolfgagn geht selber auch gerne dorthin, also fragte ich Ihn über Whats App, onb er denn mitwolle. Er war ja nun mal arbeiten. Und hat nicht wirklich Zeit auf sein Handy zu schauen,. Also warteten wir. Zwergnase mit Jacke im Wohnzimmer. Er wollte sie partout nicht ausziehen. Eine Stunde, zwei Stunden. Jacke war mittlerweile aus. Ich suchte schon mal heraus was wir zum Abendessen machen wollten. Ich hatte mal wieder Lust auf unseren Fast Food Friday. Also sollte es Grünkernburger, Curly-Fries und Salat geben. Es war super lecker.

Samstag

Da wir kein Geschenk bei Toys gefunden haben, bin ich super früh los, um bei uns im Dorf im Spielwarenladen nach einem passenden Geschenk zu schauen. Und da bon ich dann fündig geworden. Ab ins Auto und in den nächsten Ort gefahren, um Brötchen zu organisieren. Ich war spät dran. Die Brötchen, die wir immer verputzen waren weg. Nach dem Frühstück gammelten wir ein bisschen herum. Wolfgang und ich überlegten, was wir denn den Tag über so anstellen sollten. Da kam meine Mama zu uns und sagte, dass sie in die Stadt fahren würde. Hihihi….. Das heißt, den ganzen Tag sturmfrei!!! Zwergnase nicht da, meine Mama nicht da. Herrlich! Um kurz vor eins brachten wir Zwergnase dann zum Kindergeburtstag. Wolfgang und ich entschieden uns auch bummeln zu fahren, aber nur in einem Laden, den wir schon seit zwei Jahren mal besuchen wollten. Also wir haben den Laden entdeckt, als wir aus  unsere Heimatstadt weggezogen sind und hier her kamen. Wir waren länger in dem Laden als gedacht. Dann ging es ab nach Hause zum aufräumen. Wir waren in den letzten Wochen sehr schluderig. Die Dekoration von Sylvester und Zwergnases Geburtstag hingen noch. Staub müsste auch mal wieder geputzt werden. Als wir dann endlich fertig waren, haben wir es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht. Wir klebten mal wieder ein paar Sammelbilder von Panini ein (Niedersachsen sammelt Niedersachsen) und hörten dazu die neue Folge der „Drei Fragezeichen“.  Wir hatten nach einer sehr langen Zeit mal wieder nur Zeit für uns. Wir redeten viel und haben den freien Nachmittag einfach mal nur genossen. Ich hoffe Ihr gebt mir recht, wenn ich sage, dass wir mal ausnahmsweise die Zeit für uns ohne Fotos haben wollten. Gegen 18 Uhr kam dann auch meine Mutter wieder, Zwergnase war noch nicht da. Er war für für 19 Uhr 30 „angemeldet“. Da meinen Mama immer noch unseren Skyreceiver hat, ihrer war ja vor Wochen kaputt gegangen, hat sie mal nach einem neuen geschaut, sodass wir unseren wieder bekommen könnten. Sie hat aber keinen gefunden, der es ihr „recht“ machen würde. Also mussten Wolfgang und ich nochmal los. Wir fanden aber genau so wenig, und wenn, dann waren die Teile teuer. Also werde ich wohl einen bei Amazon kaufen, ich muss da in den nächsten Tagen eh noch eine „Großbestellung“ für eine Freundin aufgeben. Als Zwergnase kam, hatte er riesen Hunger. Ich bin wohl doch eine Rabenmutter. Denn ich bin davon ausgegangen, dass er auf dem Geburtstag was isst. Hat er aber nicht. Er wollte nicht! So sagte er. Nun gut. Für Wolfgagn und mich hatte ich Pulled Pork gemacht  mit Gurkensalat. Zwergnase mag ja nun kein Fleisch, also machte ich ihm schnell noch Kartoffelbrei. Ein Hoch auf die Mikrowelle!

Sonntag

Wir haben den ganzen Vormittag gegammelt. Wir saßen auf den Sofa und schauten uns DVD´s an. Nicht mehr. Irgendwann griff ich zu meinem Handy und suchte nach neuer Wäsche für mich. Ich bin ja nun mal keine zierliche Gestallt, und regte mich dann fürchterlich, innerlich, darüber auf, was denn diverse Händler für „Große Größen“ hielten. 85???? Echt?!?! Das hatte ich damals mir Normalgewicht! (Na gut, schon ein bisschen weniger). Aber 85! Die Körbchen, ja die gingen bis, keine Ahnung… Das brauche ich aber nicht. Also schaute ich in meinen Schrank nach der Größe von meiner Wäsche, ob sich da vielleicht was machen lässt, vielleicht mit 95 oder so. Und da passierte es dann. Mich packte der Aufräumwahn. Ausnahmsweise setzte ich mich nicht hin und wartete bin es vorüber war. Nein, ich stellte das ganz Schlafzimmer auf den Kopf. Ich mistete aus und baute um, putze Staub und wischte. (Auch hier wären Bilder vom putzen doch blöde, oder?). Am Ende kamen zwei blaue Müllsäcke mit Klamotten heraus, die ich nicht mehr trage, und dieses mal kann man vom Boden essen, nicht weil man immer was findet. Nein! Er ist sauber. Diese Aktion dauerte gut 3 bis 3 1/2. Wolfgang holte sich nach, keine Ahnung wie vielen Jahren, seine Playstation wieder raus und fuhr ein bisschen Autorennen, Zwergnase musste natürlich zuschauen. Aber dran darf er nicht. Dann wird wer böse. Ablenken konnte ich den Zwerg aber auch nicht, also setzte ich mich ins Esszimmer und schaute mal ein bisschen auf meine Pinwände von Printerest. Denn beim ausmisten musste ich auch diverse Sachen anprobieren, behalten oder nicht… Ihr kennt das. Dummerweise habe ich im Schlafzimmer einen großen Spiegel, Der sagte mir: Ey, mach endlich was! Dringend! Bekomm deinen Arsch mal wieder hoch! Jetzt! Dann darfst du dir auch wieder was neues kaufen :-). – Gut, ich habe seit meinem letzten Abnehmversuch nicht wieder zugenommen, aber weniger ja nun auch nicht. Und da habe ich mir einen Plan ausgedacht, eine 50 Tage Challenge. Kein „ungesundes“ Fett, kein industrieller, raffinierter Zucker, wenig Salz, kein Energyzeugs und Alkohol. Zudem mindestens 20 Minuten Sport. Und dann wird mal geschaut was dabei herum gekommen ist. Und da bin ich echt froh, dass in unserem Dorf demnächst ein Fitnesscenter eröffnet. Ich bin absolut nicht der Typ, der in ein Fitnesscenter geht, aber ich habe es bitter nötig.

Tchja, und das war unser Wochenende. Ohne Bilder, weil es sich einfach nicht ergeben hat, Ihr mir bestimmt nicht beim Putzen zuschauen möchtet, oder beim Sachen anprobieren (nein, seinen wir ehrlich, dabei möchte ich lieber alleine sein), oder wie ich vor einem Blatt Papier sitze und mir Aufgaben für meine Challenge notiere.

Aber ich verspreche ab Frühjahr wird bei uns auch wieder gelebt. Dan wird es hier bestimmt auch wieder spannender.

Ich hoffe Ihr konntet Euer Wochenende genau so genießen wie wir?!

Ganz liebe Grüsse und habt eine schöne Woche,

Eure Lys