Unser Wochenende vom 13.10.-15.10.17

Das Wochenende war für uns sehr produktiv. Wir haben viel geschafft und ich bin ein bisschen stolz auf uns, denn wir können auch faul 😉

Freitag…

Der 13. Eigentlich bin ich sowas von überhaupt nicht abergläubisch, ganz im Gegenteil sogar! An einem Freitag dem 13. ist eines der tollsten Dinge überhaupt passiert. Zwergnase zog zu uns! (Auch schon bald 4 Jahre her). Aber heute war es echt blöd. In meinem Kalender stand für kommende Woche, dem 20., der Hausbesuch. Tchja, so stand die Damen vom Pflegekinderdienst heute schon da… Ärgerlich, aber nur aus dem Grund, weil ich noch nichts im Haushalt gemacht hatte. Sie war um 9 Uhr da, da hatte ich gerade das Esszimmer fertig. Sie sah es wenigstens locker. Mir war es peinlich!!!

Nachdem sie dann gegangen war, tobte ich mich weiter mit Hausarbeit aus. Staubwischen, Decke entstauben, wischen, Wäsche waschen…

Dann fix den Essensplan für kommende Woche fertig machen und eine Einkaufsliste schreiben.

096

Nächste Woche gibt es

  • Käsenudeln mit Brokkoli
  • Kräuter Couscous mit Avocado
  • Würstchenpizza mit Blattspinat
  • Kartoffeln mit Käsehaube und bunten Grmüse
  • Grünkern-Burger mit Salat
  • Backfisch mit Bratkartoffeln
  • Kürbisgnocci mit Bratwurst

Im übrigen kann ich Euch nur wärmstens den Family Timer von Chäff empfehlen!!! Der hat einfach alles, einen Saisonkalender für Obst und Gemüse, diverse Listen, Erinnerungsfunktionen, Größentabellen bzw Umrechner, Seiten für das Planen des Urlaubs plus Checkliste was man hat und noch braucht, Telefonlisten und noch soooo vieles mehr. Er ist einfach klasse!

Meine Mama kam vom Einkaufen wieder und ich machte uns kurz einen Snack.

100

… bevor es für mich in die Küche ging, um das Abendessen vor zu bereiten. Heute gibt es Pellkartoffeln mit verschiedenen Stipp’s (Sagt man das so???)

105

Ein bisschen Zeit hätte ich noch, bevor ich Zwergnase aus dem KiGa abholen sollte (wir machen immer Zeiten aus), also setzte ich mich ins Esszimmer und malte noch ein paar Vorlagen für Fensterbilder. Dieses mal Eulen.

Der Nachmittag verging ruhig. Wir stöberten in Zeitschriften, lasen das Buch „Die kleine Hexe“ weiter und taten sonst so gut wie nichts. Bis Zwergnase Wolfgang dazu überredete mit ihm in den Garten zu gehen, um sich den Ball hin und her zu kicken. Und während die beiden draußen den Ball traten, machte ich es mir auf dem Sofa gemütlich mit einem Tee und einer Zeitschrift. Ich las einen Artikel über Abenteuer im Alltag in dem sich eine Frau mit Kokoszucker selbständig machte,eine Frau änderte ihr Leben von einer „grauen Maus“ in eine auffallend leuchtende Person und eine 68 Jährige bewarb sich als Schauspielerin. Ich fragte mich, ob ich denn auch mal wieder ein Abenteuer erleben möchte. Damit meine ich nicht Achterbahn fahren oder Fallschirm springen… Ich sollte mir echt mal Gedanken machen.

Um 18 Uhr war dann auch schon Zeit für das Abendessen

107

Zwergnase dachte mal wieder, dass ich ihn vergiften wolle. Mensch, ist der in der letzten Zeit schnöggelich beim Essen. Er isst fast nichts mehr. Hoffentlich lässt diese Phase bald nach! Vielleicht war er heute aber auch einfach nur müde. Denn direkt nach dem Abendessen ging er freiwillig Zähne putzen und danach ins Bett. Es war noch keine 7 Uhr! Das wird morgen früh bestimmt lustig :-/ Mal sehen wie früh morgen früh ist. Jedenfalls bin ich „sicherheitshalber“ auch mal sehr früh ins Bett, so gegen 20.15….

Samstag

6.50 Uhr. Da hat der Zwerg doch recht lange geschlafen. Wir standen auf und der Zwerg wollte direkt frühstücken. Klar, wenn man das Abendessen nicht essen möchte. Ich machte ihm fix eine Scheibe Toast und Orangensaft, denn er wollte nachher noch mal mit uns frühstücken.

Ich blieb in der Küche und bereitete schon mal das Abendessen vor, Kartoffeln schälen, schneien, vorkochen und Soße für das Gratin machen. Denn auf Frühstück hatten Wolfgang und ich noch keine Lust, und Zwergnase hatte ja schon. Da der Zwerg in der letzten Zeit eher schlecht gegessen hat und hauptsächlich nur Kartoffeln mag, haben wir ein Kartoffel- Wochenende. Heute Abend gibt es dann eben Kartoffel- Gratin mit Bratwurst und Salat.

So gegen 10 war uns dann auch mal mach Frühstück. Zwergnase aß noch mal mit. Neuerdings macht er sogar seinen Kakao selber

Da im Garten für den Herbst noch einiges gemacht werden muss, ging Wolfgang raus. Zwergnase half mit

116

Ich blieb drinnen und bastelte meine schwebenden Kerzen. So wie die bei Harry Potter im „Großen Saal“. Zwischendurch half mir der Zwerg. Denn Zwergnase möchte dieses Jahr Halloween feiern…

Als ich fertig war, wollte Zwergnase mit Wasserfarben malen. Ich bin um jeden Moment froh den er malen möchte, denn er hasst es wie die Pest.

125

Am frühen Mittag fuhr meine Mama einkaufen. Zwergnase wollte mit. Sturmfrei!… Also weiter Blumenzwiebeln setzten. Wolfgang war weiter im Garten beschäftigt.

Als die beiden wieder kamen, hatte Zwergnase eine Überraschung für uns. Wolfgang bracht er Celebrations mit und mir Knoppers Riegel. Ich bin süchtig nach dem Dingern. Er wollte uns noch Blumen mitbringen, Wolfgang Rosen und mir Tulpen, aber er fand keine Tulpen. Also bekam Papa auch keine Rosen. Fair ist er ja. Aber  das er noch weiß was unsere Lieblingsblumen sind…

Ich ging wieder in den Vorgarten, weiter rupfen. Eine Schubkarre voll und das ist er der Teil, der vor den Haus ist. Neben dem Haus darf ich auch noch

128

Zwergnase wollte mir wieder Tricks im Trampolin zeigen. Na das nehme ich dich als willkommener Pause an

130

Um kurz vor 4 kamen Zwergnase und ich auf die Idee in den Garten zu gehen, um nach einem einigermaßen langen geraden Stock zu suchen. Als wir einen entsprechenden fanden, wurde dieser angemalt und so zu einem Lichtschwert. .

167

Nach dem Abendessen gingen wir alle zusammen auf den Hof, noch das Wetter ausnutzen. Wolfgang und der Zwerg spielten Federball, meine Mama und ich schauten zu. Ich gönnte mir nach langer Zeit mal wieder ein Glas Weißwein. Dabei hörten wir Radio Bollerwagen, ein Ableger von FFN. Schon mal nach Partymusik suchen für Sylvester. Irgendwann spielten Wolfgang und ich auch eine Runde Federball

Als es dunkel wurde kam Zwergnase auf die Idee Wunderkerzen an zu zünden, wahrscheinlich kam er wegen der Musik darauf. Ich holte dann noch eine Packung Knallerbsen und wir feierten eine Art Miniparty auf dem Hof.

133

Um halb 9 ging es für den Zwerg ins Bett. Ich sprang noch schnell unter die Dusche und so gegen halb 11 war für mich such Schlafenszeit

Sonntag

Um kurz vor 7 kam der Zwerg und fragte, wann wir denn aufstehen könnten. Jetzt.

Wir frühstückten rasch und dann fing der Tag auch schon an. Erst Festerputzen im Wohnzimmer und Gardinenstangen befestigen, die ich nicht für Gardinen brauche sondern für Deko, Fensterbilder aufhängen, dann wieder raus die letzten Blumenzwiebeln einpflanzen. Zwergnase half kräftig mit.

158

Nach einer Weile gönnten wir uns eine „süsse Pause“

161

Und weiter ging es mit dem Einpflanzen. Wolfgang saugte in der Zwischenzeit das Haus und das Auto aus

172

Und endlich habe ich meine Deko- Bank unter unserer Magnolie gestellt und etwas dekoriert.

163

So gegen 13 Uhr ging ich in die Küche und backte fix einen Schokokuchen, für den Nachmittag.

Während der Kuchen im Backofen vor sich hin garte, befestigte ich auch in der Küche, im Spielzimmer und im „Büro“ Gardinenstangen. Dieses mal aber für Gardinen.

Um 16 Uhr gab es dann Kaffee und Kuchen

174

Der restlich Nachmittag verlief eher gemütlich. Ich spielte noch kurz Federball mit dem Zwerg und kurz drauf, als ich das Abendessen vorbereitet, spielte Wolfgang mit ihm Fußball.

Das war unser Wochenende. Ich glaube wir haben viel geschafft.

Ichbwünsche Euch eine schöne Woche! Bis bald!

Und vergesst nicht bei Susanne vorbei zu schauen! HIER

Eure Lys

Advertisements

Unser Wochenende vom 29.09.-01.10.2017

Freitag

Nach einem kurzen Frühstück mit Müsli und Kelloggs ging es für Zwergnase in den KiGa

015

Ich fuhr zurück und erledigte ein paar Hausarbeiten. Staubputzen, saugen, aufräumen… – Danach setzte ich mich an den Esszimmertisch und stöberte in verschiedenen Bastelzeitungen. Ich such noch nach ein paar Fensterbilder

017

Zwischendurch stöberte ich bei Facebook. Dort bin ich in einer Gruppe von den „Drei Fragezeichen“. Einige unterhielten sich über ein neues Buch, welches vor kurzen erschienen ist. Ich würde neugierig. Normalerweise warte ich bis es die Folge auf Hörspiel gibt, aber nicht dieses mal. Ich wollte unbedingt wissen was in der Geschichte passiert, also holte ich mir das Buch nachdem ich den Zwerg aus de Kindergarten geholt habe. Zwergnase und ich holten auch noch das Buch von der „Kleinen Hexe“. Zwergnase spielte in seinem Zimmer und ich las schon mal das erste Kapitel des neuen Buches von den drei ??? – Naja – Zwergnase und Wolfgang gingen in den Garten, um Fußball zu spielen und es wurden doch mehrere Kapitel. Abends im Bett las ich den Rest des Buches

023

A frühen Abend ging ich in die Küche und bereitete das Abendessen vor. Linsensuppe

019

Samstag

Nach dem Frühstück setzte ich mich hin und malte ein paar Vorlagen aus meinen Bastelzeitungen ab. Zwergnase half

041

So gegen halb eins fuhren wir Richtung Ruhrgebiet. Wir wollten Freunde von uns besuch. Wir verbrachten einen ganz tollen Nachmittag miteinander, der mal wieder viel zu schnell vorbei ging

Sonntag

Nach dem Frühstück…

058

…wollte Zwergnase schon unbedingt einen Wunschzettel für Weihnachten basteln. Erst malte er, dann fing er an aus zu schneiden und zu kleben.

064

Da ich nicht den ganzen Tag über im Haus verbringen wollte, konnte ich meine Jungs dazu überreden ein wenig mit dem Rad durch die Gegend zu fahren. Ich brauchte doch noch Naturmaterialien zum basteln. Wir fanden Hagebutten, Kastanien, Rinde, Mais… Und beobachteten Krabbeltiere und suchten Pilze, die wir aber nicht pflückten, denn wir haben so gar keine Ahnung von Pilzen

Zuhause sah ich im Netz, dass bei uns im Ort ein Kürbismarkt sei. Zwergnase wollte noch unbedingt dort hin, also sind wir noch für gut 1 1/2 Stunden ins Dorf gefahren. Auch dort gab es viel zu entdecken. Riesenkürbisse, wirklich große Zucchini, Oldtimer (der schwarze ist aus dem Jahr 1939) und und und

Da ich generell nur Großküche kann, so für in etwas 200 Mann koche, gab es wieder Linsensuppe. War den Jungs aber egal, denn die wird immer gerne gegessen.

Das war unser Wochenende! Nun wünsche ich Euch einen schönen Start in die neue (wer einen Brückentag hat) kurze, Woche.

Eure Lys

Weitere Bilder vom Wochenende gibt es, wie gewohnt, bei Susanne von Geborgen wachsen,  HIER LANG