Unser Wochenende vom 22.09.17- 24.08.17

Dieses Wochenende hatte mal wieder alles, Abenteuer, Spaß, Action, aber leider auch Sorge. Aber es überwiegte der Spaß. Da es für mich gestern Abend noch sehr stressig wurde, kommt unser Wochenende auch ausnahmsweise mal wieder am Montag.

Viel Spaß beim lesen 🙂

Donnerstag

Der Donnerstag warf so gar nicht mein Fall, denn am Mittwoch Abend entdeckte ich einen fast Tischtennisball großen gnubbel an Feys Po. Eigendlich wollte ich noch in der Nacht  mit ihr in eine Tierklinik, aber die sagten mir am Telefon es sei nichts wildes. Also durchhalten bis Donnerstag. Meine Mama fuhr dann mit ihr zum Tierarzt und sie musste sofort operiert werden. Es war ein ziemlich dickes Ekzem. Sie hatte solche schmerzen, dass unsere kleine liebenswürdige Katze, die wirklich noch nie gekratzt hat, bei Tierarzt den Tieger raus gelassen hat. Meine Mutter war mehr als überrascht. So hat sie sie noch nie gesehen. Den Tierarzt hat es wohl sehr übel erwischt. Gekratzt und gebissen hat sie wie im Wahn. Er brauchte eine neue Tetanusimpfung. Jedoch sagte man meiner Mama auch, dass es mit der Narkose heikel werden könnte, da Fey nicht mehr die jüngste ist (ich habe beide Katzen von meiner Mutter bekommen, als ich von Zuhause auszog, damit ich nicht so alleine sei). Am Abend konnten wir sie wieder abholen. Ihr ging es so lala. Kelly und Finn haben sie herzlich begrüßt.

021

Freitag

Seit ca. einem Monat steht für uns fest, dass wir noch einmal in diesem Jahr nach Thüle (ein Zoo und Freizeitpark) fahren wollten. Wolfgang hat sich dafür einen Tag frei genommen. Der Zwerg wusste von dem nichts! Wir standen also wie gewohnt auf, machten uns fertig, packten die Tasche für den KiGa und fuhren los. Komisch war nur, das es dem Zwerg nicht seltsam vorkam, dass Papa Zuhause ist…. Im Auto sagte ich dem Zwerg, dass ich vergessen hatte ihm Brot für den KiGa einzupacken und wir müssten nochmal kurz zu Lidl, natürlich nur, um ein paar Snacks zu besorgen. Aber das wusste er ja nicht. Wir stiegen wieder ins Auto und fuhren los, am KiGa vorbei… „Papa! Du fährst falsch!“ Wolfgang fuhr unbeirrt weiter. „Papa!!! Du musst drehen!“ Ich klärte ihn dann auf und er freute sich richtig dolle. Erst dachte er wir würden ihn veräppeln, aber nachdem wir sagten das das nicht so sei war es bei ihm vorbei und er freute sich nur noch.

Wir hatten eine  ganz tollen Tag! Zwergnase probierte auch neue Fahrgeschäfte aus, wie z.B. so eine Art Brake Dance, der Herr der das Karussell bediente, ließ die beiden einmal fast 10 Mit dem Ding durchfahren.

036

Wir hatten richtig Glück! Es war weder voll, wir müssten nirgendwo warten, ganz im Gegenteil sogar, mitunter waren wir die einzigen. Direkt Morgens, wir waren so gegen 10 Uhr da, hatten wir den Park beinahe für uns alleine. Und das Wetter war auch super! Nicht zu warm und nicht kalt und dabei sonnig. Nächstes Jahr gibt es definitiv eine Jahreskarte

Gegen 17 Uhr machten wir uns auf den Heimweg und ich überlegte was ich denn kochen könnte…Wolfgang und der Zwerg wollten grillen. Hmmm…  weiss nicht… irgendwie keine Lust noch mal einkaufen zu fahren. Sind wir aber dann doch. Wir grillen dann wohl morgen. Naja. Gut.

Es ist Freitag und der Zwerg „bestand“ dann eben auf den Fast-Food-Friday. Pommes. Dabei hätte ich gerne Grünkern-Burger gehabt, mit einem Salat. Dann eben nächste Woche.

Zwergnase und ich fielen nach dem Abendessen einfach um und schliefen seelenruhig. Ich bis 2 Uhr. Dann wurde ich schmerzerfüllt wach. Mal wieder Migräne. Nach ein paar Medis ging es dann nach gut 1 1/2 Stunde wieder und ich konnte weiterschlafen.

Samstag

Nach einem kurzen Frühstück starteten wir in den Tag. Wir mussten den Vorgarten weiter „aufhübschen“, weiter ein paar Blumenzwiebeln setzten, saugen, wischen, diverse andere Hausarbeit, aufräumen, Wäsche waschen usw usf…. ein arbeitsreiche Samstag

Nachdem alles erledigt war, erledigte ich ein bisschen Papierkram, las Broschüren und schaute ich mir schon mal Tornister für nächstes Jahr an. Ich habe ganz viele Prospekte, aber ich glaube, es wird dann doch ein Ergobag.

044

Zwergi wollte auch mal wieder die Uhr lernen… Na gut, denn eigentlich kann er schon so in etwa die Uhr lesen, aber auffrischen kann ja nicht schaden.

047

An frühen Abend sind wir noch zu Toys gefahren. Nur bummeln. Zwergnase und ich waren Schockverliebt, als wir dieses Teil sahen

039

Für alle die nicht wissen was das ist, das ist der Landgleiter von Luke Skywalker, Star Wars. Ein Elektroauto für Kinder

Abends wurde dann gegrillt

Sonntag

Der Tag sollte stressig werden…

Um 9 Uhr mussten wir am Stadion sein, denn Zwergnase hatte ein Fußballspiel. Das erste haben sie Gewonnen, die nächsten 3 verloren und das letzte unentschieden gespielt, aber alle Kids haben sich echt gut geschlagen. Mitunter hatte die anderen Kids mehr Spielerfahrung und waren älter.

So gegen 13 Uhr waren wir kurz Zuhause und haben Bratkartoffeln zu Mittag gegessen. Dann ging es zum Schulzentrum, es war Weltkindertag und es gab ganz viele verschiedene Aktionen zum mitmachen, Zudem Stand Zwergnase auf der Bühne und sang mit seinen Freunden verschieden Lieder, unter anderem das Lied von Herbert Grönemeyer „Kinder an die macht“. Ich war super stolz auf den Zwerg! Wolfgang wollte auch mal wieder was für sich alleine machen und hat sich im örtlichen Schachverein für eine Schnupperstunde angemeldet. Bin mal gespannt, ob er dran bleibt. Freuen würde es mich für ihn.

Das war unser Wochenende. Mal wieder ein Wochenende von dem wir lange zehren könnten. Ich hoffe das Ihr auch ein schönes Wochenende hattet?!. Nun wünsche ich Euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüsse,

Lys

Ach ja, und nicht vergessen!!!  Weitere Bilder vom Wochenende gibt es bei Geborgen wachsen von Susanne

Advertisements

Eine rote Jacke für meinen Sohn bitte

Es ist ein Freitag. Ich habe frei, wie immer am Freitag. Heute wollte ich mich mal für ein bis 1 1/2 Stunden vor dem Laptop setzen und für meinen Sohn was zum Anziehen suchen. Er hat wieder einen ordentlichen Schuss gemacht. Er ist zwar erst 5, hat aber trotzdem schon Größe 140. Ich bin nicht so unbedingt der Typ der Läden abklappert. Ich mag es gemütlich, mit einer Tasse Tee und vielleicht ein paar Keksen. Kein Stress, kein anstellen an Kassen, kein quengelndes Kind. Entspannend und gemütlich! – So sollte es sein.

Ich besuchte verschiedene Seiten von gängigen Modehäusern. Meine Kriterien: Oberteile, Jungs, 140. Irgendwie wurde ich immer saurer. Überall gab es nur ein „fröhliches“ dunkelblau, schwarz und grau… Ja, mein Sohn ist wohl aus der „niedlichen“ Größe raus, aber muss er deswegen nur etwas dunkles tragen? Muss er sich in dunklen Sachen verstecken? Darf ein Junge nicht schick aussehen? Muss ein Junge etwas tragen, wo, ohne Scherz (!), Totenköpfe drauf sind. So etwas trage ich, jedenfalls hin und wieder und nicht nur, ich bin 40, höre Metall, Hard Rock und Gunge, Gothic, Alternative oder Indi. Ich darf das. Wenn  mein Sohn es wollte, dürfte er auch, so ist es ja jetzt nicht. Aber er möchte, nein WILL nicht. Er will kein schwarz tragen, er mag auch kein grau, er liebt rot, orange, grün, lila und hat tatsächlich ein Poloshirt in rosa, bunt eben.

Im Netzt wurde ich nicht so richtig fündig, außer bei zweien, Jako-o und Vertbaudet! Also fuhren wir Samstags nach dem Frühstück in die Stadt und suchten dort nach etwas was dem Zwerg gefiel. Und wieder, hauptsächlich nur dunkel. Wobei ich aber auch ziemlich begeistert war von unserem ansässigen Modehaus, die hatten tatsächlich Oberteile für Jungs mit diesen „Wandel- Pailletten“, genau so wie C&A einen Pulli von „Paw Petrol“. Über beide Teile freute sich mein Junge.

Nun brauchte er noch eine neue Winterjacke, die vom letzten Jahr (Größe 116!) War ihm viel zu klein. Wir gingen in einen Laden, ich möchte ihn hier mit EF abkürzen, und suchten dort. Überraschung!!! Dunkel. Egal was, Oberteile, Hosen, Jacken. Er schaute mich an und sagte allen ernstes zu mir: „Mama, ich mag ja Ninjas, aber ich will kein Ninja sein?“ – Das war das erste mal, das ich mir vor meinem Jungen Luft gemacht habe. Ich habe ziemlich böse, ironische Sprüche losgelassen. Wir wollten gerade aus dem Laden verschwinden, als mein Sohn eine Jacke sah! Die sollte es sein, aber er war sich nicht sicher, denn es war eine Mädchenjacke. In Bordeaux und Tailliert. Auf dem Weg aus dem Laden sagte ich ihm, dass wir ja erstmal noch wo anders schauen konnten und wenn wir nichts finden würden, könnten wir diese ja kaufen. Nein, wir sollten zurück und sie kaufen. Gut. Dann kam der, für mich, absolute Kracher an der Kasse. Verkäuferinan meinen Sohn gewandt: „Eine schöne Jacke. Das nächste mal bekommst du dann was und nicht deine Schwester“- Sie schaut mich an „Haben sie ihre Tochter nicht mit? Sind sie sicher das die Jacke passt?“ Kurze Stille… „Warum glauben sie, dass sich ein Junge in dunklen Farben verstecken muss? Haben Jungs nicht das Recht auch gut aus zu sehen? Müssen sie aufgrund des Y Chromosoms schwarz tragen? Müssen Monster auf Jungenpulis sein? Meine Tochter (Anmerkung von mir, ich habe kein aber das weiß sie ja nicht, dafür stand/ stehe ich drauf) steht auf Dinos, wo sind denn die Mädchensachen mit dem Dinos?“

Ich möchte bitte nicht falsch verstanden werden, dunkele Sachen können auch durchaus schön sein, aber wenn ich den Schrank meines Sohnes öffne, möchte ich nicht das Gefühl haben, als ob ich in einen Schrank schauen würde, den einen 5 jährigen Gothik gehört. Es darf auch gerne etwas dunkles dabei sein, aber bitte nicht nur. Genau so wie Mädchen nicht nur rosa tragen brauchen. Eine Freundin meines Sohnes steht auf Fußball und Star Wars, nicht auf Einhörner Hello Kitty und dem Elsa Gedöns.

Warum kann es nicht auch mal Unisex sein? Warum fangen wir im Kindesalter schon an in Schubladen zu stecken? Müssen wir überhaupt irgend jemanden in Schubladen stecken? Sind wir nicht alle Individuell? Egal ob Kind oder Erwachsen? Ist Mein Sohn komisch oder anders, weil er die Eiskönigin mag, und auch ein Oberteil von Olaf hat? Ist die Freundin meines Sohnes kein „richtiges“ Mädchen, weil sie fast jeden Jungen beim Fußball an die Wand spielt? Bin ich eine schlechte Mutter aufgrund meines Musikgeschmacks und weil ich dabei gerne mal ein Bier trinke wenn ich mal raus gehe? Passt irgendwer nicht gleich in ein Gesamtbild, weil man nicht „normal“ ist? Wie definiert man normal? Ich bin so wie ich bin, weil ich 40 Jahre lang mein Leben gelebt habe und nicht das vor irgendwem anders. Ich werde versuchen immer mir selbst treu zu bleiben. Und genau das gleich versuch ich meinem Jungen zu vermitteln. Es wird immer irgend jemanden geben dem das was man macht nicht passt, egal was es ist. Da kann er auch eine Mädchenjacke tragen. Und seine Elsa Socken und Oberteile.